Header-Bild Wofür ich stehe Header-Bild Wofür ich stehe

WOFüR ICH STEHE

Bürger­rat

Ich möchte einen Bürgerrat mit repräsentativ und zufällig ausgewählten Tübinger*innen einsetzen, der über die zentralen Zukunftsfragen nachdenkt und dazu Ideen entwickelt. Daraus können wichtige Impulse für die Oberbürgermeisterin und die Stadt- und Ortschaftsräte entstehen.

Bürgerrat

Bebauung des Saiben

Noch in den 2020ern muss die Bebauung des Saiben zwischen Derendingen und Weilheim starten. Ich möchte, dass dort eine soziale Öko-City entsteht, ein Vorbildviertel für gute Architektur, klimapositives und soziales Bauen, für Barrierefreiheit und eine Quartiersgestaltung – und mit einem Anteil von fünfzig Prozent für sozialen Wohnungsbau.

Bebauung des Saiben

Willkommens­agentur

Um den Fachkräftemangel zu bekämpfen, möchte ich gemeinsam mit der Agentur für Arbeit, der IHK und dem Ausländeramt eine Willkommensagentur auf den Weg bringen, die Menschen unterstützt, die in Tübingen leben und arbeiten wollen.

Willkommensagentur

Ausbau der Windkraft

Tübingen ist beim Ausbau der Solarenergie in Deutschland weit vorne. Ergänzend wünsche ich mir aber auch mehr Mut beim Ausbau der Windkraft: Die bestehenden drei Standortvorschläge schnell prüfen, mindestens einen umsetzen und erneut in die Prüfung neuer Standort einsteigen.

Ausbau der Windkraft

Clubszene bewahren

Die Clubszene ist selbstverständlich Teil der Tübinger Kulturlandschaft! Um die Konflikte zwischen Nachtleben und Anwohner*innen zu entschärfen, möchte ich ein Nachtbürgermeisterkonzept entwickeln.

Clubszene bewahren

ÖPNV & Mobilität

Das Auto auch einmal stehen zu lassen und andere Verkehrsmittel zu nutzen muss einfach und attraktiv sein. Daher möchte ich ein Pilotprojekt „smart mobility“ starten, das Mobilitätshubs an den Haltestellen von Regionalstadtbahn und Bus vorsieht, an denen mit einer App der Umstieg zwischen Bahn, (Ruf)Bus, (Leih-)Rad und Carsharing einfach ist.

Um einen Beitrag zu Verkehrswende und Teilhabe zu leisten, möchte ich „TüBus umsonst“ auch am Sonntag und abends ab 19:00 Uhr umsetzen. Langfristig strebe ich einen gebührenfreien Nahverkehr an, finanziert durch eine sozial gestaltete Nahverkehrsabgabe.

ÖPNV

Fonds für junge Menschen

Die vielen jungen Menschen, die in Tübingen wohnen – Schüler*innen, Studierende, Auszubildende, Jugendliche, Kinder – sollen eine Möglichkeit haben, sich aktiv in die Stadtgesellschaft einzubringen. Ein Projektmittelfonds für junge Menschen soll das Geld für ihre Ideen bereitstellen.

Projektmittelfonds

Ein neues Hallenbad

Um dem Bedarf der Schwimmvereine entgegenzukommen, braucht Tübingen unbedingt ein neues Hallenbad. Am besten mit 50-Meter-Becken – das hängt aber vor allem von den Betriebskosten und den Finanzierungsmöglichkeiten ab.

Hallenbad